TEMPO 1986

Mit dem Buch "Gestalten für die Serie Design in der DDR 1949-1985" von Heinz Hirdina erfolgt die Fertigstellung des ersten kompletten Überblickwerkes zur Designgeschichte in der DDR
Reinhard Otto Kranz, Gunter Bernhard und Thomas Lange gründen das Formgestalter-Kollegium "formbund", das bald durch Berliner Architekten und Künstler erweitert wird
formbund, vertreten durch Stefan Weiß, Rainer Binsch und Jörg Grote sowie Rolf Biebl, ist beauftragt, im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen für Berliner Bahnhöfe die Station U - Vinetastraße umzugestalten. Sie arbeiten zeitgleich an der Konzeption für die Umgestaltung des Dessauer Hauptbahnhofes, wofür bis 1990 eine kontruktivistische Arbeit El Lissitzkys als Wandrelief umgesetzt werden soll
Jochen Dietrich wird Chefgestalter der zentralen Gestaltungseinrichtung des VEB Schienenfahrzeugbau in Berlin-Grünau und Eberhard Voigt Chefgestalter im Kombinat VEB Nagema Dresden
Der Stereo-Kassettenrekorder SKR 550 kommt als technisches und gestalterisches Spitzenprodukt aus dem neuen Stern-Radio-Werk in Berlin-Marzahn in die RFT-Filialen
Die Heimkomponentenanlage HMK 100 wird auf dem Markt eingeführt (Gestaltung: A. Dietzel, M. Marschhauser, M. Stender 1984)
Diplomarbeit PKW-Anhänger an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle von Mathias Ripsch, zukünftig als Gestalter im VEB Kombinat Schiffbau Rostock tätig
Axel Bertram stellt seine Fernsehschrift "Videtur" zur Verbesserung des grafischen Erscheinungsbildes des Fernsehens der DDR vor, an der seit 1983 gearbeitet wurde, und verbindet dies mit der Hoffnung, dass sich das Fernsehprogramm der Modernität der Schrift anschließen möge
Sonderausstellung "Alte und neue Verpackungen" im Museum für Kunsthandwerk Gera, veranstaltet vom VBK, AIF und VEB Kombinat Verpackung Leipzig (Plakat: Werner Liebscher)
Zur Verbesserung der Qualität von Fischverpackungen aus dem VEB Fischkombinat Rostock wird eine Verpackungskommission unter Leitung von Kurt Weidemann gebildet. Im VEB Kombinat NAKA (Nahrungsmittel und Kaffee) bis 1987 andauernder Wettbewerb zur Neugestaltung des Grafik-Designs der Verpackungen von 26 Erzeugnissen
Vorstellung des komplexen, kleinteiligen, frei kombinierbaren Geschirr- und Glas-Erzeugnissortimentes "Trend", das die Glasserie "Merkur", VEB Lausitzer Glas, und die Porzellanform "Allegro", VEB Feinkeramik Kahla, in 19 neu konstruierten Verpackungsmitteln aus dem VEB Gotha-Druck vereint
Neugestaltung der ETZ 251 von MZ aus Zschopau durch K. C. Dietel und L. Rudolph (r.: KFT 8/88)
"Gutes Design" geht an das von Dietmar Scheibe 1984 gestaltete FORON-Bestecksortiment "Spitzenqualität"
Das Wissenschaftlich-Technische Zentrum der holzverarbeitenden Industrie Dresden eröffnet ein Konsultationszentrum Möbeloberflächen, um am Beispiel neuentwickelter Möbelentwürfe neue Verfahren, wie z. B. farbige nachformbare Werkstoffe, vorstellen zu können
Ausstellung "Schrift art:" mit Arbeiten sowie Kataloggestaltung von Axel Bertram in der Galerie im Turm Berlin
Eröffnung Jugendfreizeitzentrum "Am Schlaatz" Potsdam. Entwurf WBK Potsdam Kollektiv Kranz/TU Dresden Kollektiv S. Hausdorf
Ausstellung des Ministeriums für Kultur und des Verbandes Bildender Künstler der DDR "Die 100 besten Plakate 1985" in Erfurt (Plakat: Gert Wunderlich)
Das auf der Leistungsschau "BURG '86" in Halle vorgestellte experimentelle Möbelsystem "Solo" (DA Marius Schreyer) löst wegen seiner ungewohnten Farbigkeit viele Diskussionen bei Besuchern und Fachleuten aus. Weitere vorgestellte Diplomarbeiten (um 1984 entstanden) sind: Ergänzungsmöbelprogramm von Astrid Seelbinder; Arbeitsmöbelprogramm von Sabine Hagedor und Sitzmöbel aus nachformbaren Lagenholz von Thomas Tusche (MW6-86)
Ebenfalls gezeigt: Garten- und Terassenmöbelprogramm "Germania-Variant", als Diplomarbeit an der HIF gestaltet von Andreas Koppke und zukünftig hergestellt im VEB Germania Karl-Marx-Stadt (MW3-87)
Entwurfsseminar zur Neugestaltung von Zuckerwaren im Bauhaus Dessau mit freischaffenden Grafikern und Studenten der Fachschule für Werbung und Gestaltung Berlin
Erich Schubert, Holger Gehrmann, das Kollektiv des VEB Kombinat baukema Barwa, Bieber, Gossel, Heinemann, Löbert, Melzer sowie das Kollektiv des VHB Exquisit Golz, Hornig, Melis, Musiolek, Stefke, Wernitz und das Kollektiv vom VEB Kombinat Robotron Erkmann, Markmann, Nietzold, Schöne, Strauch werden mit dem Designpreis der DDR geehrt
Prof. Erich Schubert, Lehrender an der HIF,  kritisiert den negativen Effekt des Möbelexports, durch den modernistische und kosmetisch verbrämende Elemente wirksam werden, die der Einheit von Form und Funktion widersprechen und damit moralischer Langlebigkeit entgegenwirken bzw. auf Verschleiß orientiert sind. Als Lösung sieht er eine Trennung von Herstellern für Export und Binnenhandel
Hansestadt-Baukasten und Puzzlespiele für Kinder im Bezirkskrankenhaus Schwerin, entworfen und angefertigt durch Mario Prokop
Nach drei in den Vorjahren auf der Hannovermesse ausgezeichneten Druckern Auszeichnung "Gute Industrieform" 1986 für den Matrixdrucker K6320 aus dem VEB Büromaschinenwerk Sömmerda, Gestaltung Wolfgang Schneider
Studienarbeit "Mobile Ausstattungselemente für den Wohnraum" an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle
"Gutes Design" geht an das Holzspielzeugprogramm VERO SCOLA von Helmut Flade, die ERIKA 6005 von Antje Erkmann, die Quarz-Weckuhr 62-08-00-41 von Bernd Stegmann, eine Wanduhr in 5 Varianten von Hendryk Spanier, den Schalensatz ROSALES von Marlies Ameling, eine Spieltierfamilie des VEB Kösener Spielzeug (Klötzer/Siebrecht) sowie an den BSS 24 aus dem VEB Elektroinstallation Oberlind von den Gestaltern Einmal, Heublein, Schmieder
Internationales Bauhaus-Kolloquium in der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar unter dem Motto "Wissenschaftlich-technischer Fortschritt und sozialkulturelle Funktion von Architektur und Formgestaltung"
Thermoskanne, VEB Thermos Langewiesen, Armin Graßl, Peter Grahl, Horst Groß
Ausstellung des AIF "Produktdesign im Dialog" im Bauhaus Dessau (Gestaltung Günter Schorcht)
Aufbau einer eigenen Gestaltergruppe im Fernsehgerätewerk Staßfurt durch Matthias Röhricht mit Ronald Beck, Mario Zabel und Thomas Kieschke. Beginn der Gestaltung von Geräten mit Vollplastgehäuse (TV55-253)
Fertigstellung des Wohngebietes "Brunos Warte" Halle, 1981 nach einer Architekturwettbewerbs-Idee von Wulf Brandstädter begonnen. Erstmalig werden Eckerker in Montagebauweise möglich; Loggien, Cafes, Läden und Werke bildender Kunst (z.B. Keramik-Figurengruppe "Begrüßung" von Lothar Sell, keramische Wandgestaltungen von Christoph Schulz, Eiscafe-Glasobjekte von Marion und Uwe Hempel - alle Burg Giebichenstein) verhelfen der Lösung zum Architekturpreis der DDR
Die Ausstellung "Häuser und Gesichter, Halle 1983-1985" der Fotografin Helga Paris, Katalog und Plakate sind gedruckt, wird kurz vor der Eröffnung untersagt, die Ausstellung "Stadtbilder" von Ulrich Wüst in Berlin jedoch wird gezeigt
Die Staatlichen Kunstsammlungen Cottbus, seit 1980 auch mit Sammlungs- und Ausstellungstätigkeit zur Fotografie in der DDR beschäftigt, eröffnen ihre 10. Ausstellung "Fotografie in der Kunst der DDR"
Das AIF veranstaltet im Bauhaus Dessau neben weiteren das internationale "Gestaltungsseminar Ferdinand Kramer", das durch das Thema "Aufbewahren in der Wohnung" an seine Gestaltungshaltung des Neuen Bauens/Neuen Frankfurts erinnert
Im VEB Stima Stendal Fertigungsbeginn für über 1000 Stühle (u.a. Kufenstuhl 410), Sessel und Tische zur Ausstattung des Bauhauses Dessau
Fertigstellung von Mensa und Bibliothek der Ingenieurschule Mittweida als Synthese von Raum und Bildwerk
"Gutes Design" für die Teppich-Kollektion "Saturn" mit geometrischer Musterung als Beispiel für  zielgruppenorientierte Gestaltung aus dem VEB Teppichwerk Nord Malchow
Zur IV. Quadrienale des Kunsthandwerks sozialistischer Länder stellt der DDR-Beitrag unter dem Motto Kunst und Raum - gesellschaftliche Wirksamkeit Kunsthandwerk in seiner raumbildenden und -gebundenen Funktion vor. Dabei wird eine Diskrepanz zwischen der auf die Gesellschaft gerichteten Wirksamkeit und der kulturellen Realität offenbar. Besucher sehen zusätzlich ein Missverhältinis zwischen künstlerischer Qualität und konkreter Brauchbarkeit des Vorgestellten: Die eigentlich vom Industrieprodukt erwartete und offenbar unerfüllte Funktionalität wird dem handwerklichen Unikat  zum Maßstab (Plakat/Katalog: Norbert Wientzkowski/Hans-Jürgen Kessler)
Der Liedermacher Gerhard Gundermann stellt in "HoyWoy" fest, dass wir vor Häuserfassaden nicht mehr voll Andacht stehen, sondern Leuten auf Gesichter und Hände sehen
Nach 12-jährigem Bemühen erscheint ein Text-/Bildband ("Leipziger Landschaften", Peter Guth, Bernd Sikora, Norbert Vogel), der erstmals die historische und aktuelle Problematik der Bergbaulandschaft im Leipziger Süden thematisiert
Keyboard SK 86 VEB Klingenthaler Harmonikawerke, Gestaltung: Klaus-Jürgen Fritzsche, Alexander Polkehn und Wolfgang Rössel
In Weimar auf- und hergestellt: Normaluhr mit Anzeige meteorologischer Daten, ein Entwurf von Hendryk Spanier
Der veb domal stadtilm beauftragt die Grafikerin H. Heise vom VBK Halle mit der Neugestaltung seines Haushaltchemie-Sortimentes TRIUMPH
Keine Schaumschlägerei werden die Wäschekörbe aus dem VEB Presswerk Ottendorf-Okrilla, gestalterisch betreut von Hubert Petras
Zum 25. Jubiläum der Weltcartoonale im belgischen Knokke-Heist werden retrospektiv Arbeiten der Preisträger (Goldener, Silberner, Bronzener Hut) gezeigt. Aus der DDR vertreten: Harald Kretzschmar, Lothar Otto, Klaus Vonderwerth, Barbara Henniger, Ulrich Forchner, Werner Rollow, Nabil El Solami
Zweite Ausstellung "Bild und Szene" am Berliner Fernsehturm, auf der Arbeiten für Bühne, Puppentheater, Film und Fernsehen von 75 Szenografen aus Berlin, Potsdam, Frankfurt, Neubrandenburg, Schwerin und Rostock vorgestellt werden. Die vielseitige phantasievolle Darstellung der Ausstellung (Kollektiv Ilse-Maria Dorfstecher, Peter Schubring, Matthias Stein) gehört zu den besten gestalterischen Leistungen auf diesem Gebiet bisher. (r.: Kat. Dorfstecher/Drescher)
Mehrteiliger und daher variabel hängbarer Bühnenvorhang für das Kulturhaus Mansfeld-Kombinat Sangerhausen von Kristine Hammer und Christel Seidel-Zaprasis
In der Studio-Galerie des Staatlichen Kunsthandels Berlin wird die Ausstellung "GUTE FORM '86" mit Arbeiten von Marlies Ameling, Andreas Fleischer, Christine Glasow, Sabine Günther, Uta Huth, Gerd Kaden, Wilfried Kühn, Rolf Lang, Wolfram Leonhardi, Brigitte Mahn-Diedering, Christian Miene, Jutta Schulz, Ellinor Symmangk, Monika Winkler sowie Lutz und Erika Werner gezeigt
Sonderpreis für Axel Bertrams Plakat "DT64" von 1984 auf der XII. Bienale der Gebrauchsgrafik Brno '86
form gestaltung in der ddr Gießerweg 2a Wernigerode Sa./So. 10.00 - 14.00 Uhr

1985 1987