TEMPO 1972

Die Fachzeitschrift für industrielle Formgestaltung form+zweck wird von nun an regelmäßig (ab 1974 zweimonatlich) herausgegeben und ersetzt die Jahrbücher, die von 1956-1963 jährlich und bis 1972 halbjährlich erschienen sind
Beginn von Möbelexperimenten mit ungewöhnlichen Materialien (SIMPLEX-Möbel, Diplomarbeit von Ute Geißler) für unkonventionellen Gebrauch, geringem Herstellungsaufwand und leichter Selbstmontage. Wegen falscher Planerfüllungsmodalitäten nicht produziert
Kultursoziologische Erhebung zur Arbeitsumwelt und ihrer Gestaltung
Eberhard Geißler diplomiert mit einem Leuchtenbaukasten für Fußgängerzonen an der Burg Giebichenstein, entworfen für den Alexanderplatz Berlin und die später am weitesten verbreitete, aber nur in Dresden im Originalentwurf und auch nur fragmentarisch verwirklichte Kugelleuchte FZL
Franz Ehrlich projektiert den Ausbau der Botschaft der DDR in Brüssel
Mit der Praxis von heute - für die Praxis von morgen. Ausstellung der Fachschule für Werbung und Gestaltung Berlin im Internationalen Ausstellungszentrum Friedrichstraße
Für den Binnenmarkt der DDR wird Produktwerbung stark eingeschränkt und ab 1975 praktisch ganz untersagt
Die Plakatserie von Norbert Pohl zum Thema Wohnkultur gehört zu den als "Beste Plakate 1972" ausgezeichneten Wirtschaftsplakaten
Ebenda "lobende Anerkennung" findet Hans-Dieter Petereits "Blickpunkt"
Viele der letzten noch verbliebenen privaten oder halbstaatlichen Betriebe werden endgültig verstaatlicht
Im Kombinat VEB NARVA "Rosa Luxemburg" Berlin, dem ca. 160 Betriebe angeschlossen wurden, arbeitet unter Leitung des Chefgestalters Peter Beyer (der auch international Lichtdesignlösungen erarbeitet) eine Zentrale Gestaltungseinrichtung für Leuchten
Abteilungsleiter "Technische Konsumgüter" im Amt für industrielle Formgestaltung wird bis 1981 Jürgen Peters
Der Architekt Joachim Skerl wird Direktor der Fachschule für angewandte Kunst Heiligendamm
Ludwig Zepners Service "Großer Ausschnitt" wird im VEB Staatliche Porzellanmanufaktur Meißen erfolgreichste Meißen-Form des 20. Jh.; es besteht aus 250 Teilen, die nach und nach entwickelt werden (r.: Prospekt VVB Glas Keramik 1978)
Gestaltungsarbeit am An- und Aufbaumöbel "Eisenberg 72" (Rudolf Horn) sowie an einem variablen Polstermöbelprogramm aus miteinander zu Sessel, Liege und Ablage kombinierbaren Einzelteilen
Aus dem Zentralinstitut für Gestaltung im DAMW wird das Amt für industrielle Formgestaltung zur Koordinierung, Anleitung und Kontrolle designpolitischer Aktivitäten
Die Gestaltung der Rechenanlage der 3. Generation ROBOTRON 21 durch Ch. Berndt, J. Böttcher, W.v. Strauch, K. Nietzold, G. Jahnel, C. Dietel, W. Markmann und L. Krannich ist abgeschlossen
Vorgestellt auf der Bezirks-Kunstausstellung Dresden: anti rost / auto polish Packungsgestaltung für veb aerosol automat karl-marx-stadt durch Horst Zschocke
VEB Umweltgestaltung und Bildende Kunst in Potsdam gegründet
Mit dem Stern Recorder R 160 ist der erste tragbare Radio-Recorder in den RFT-Filialen erhältlich, der 8 Jahre lang hergestellt werden wird
Horst Hartmann übernahm die Gestaltung des Kassettentonbandgerätes SONETT und des Staubsaugers BS 08
Kurt Hager stellt auf dem 6. ZK-Plenum "Weite und Vielfalt an Themen, Stoffen und Gestaltungsweisen" im Bereich der Kultur in Aussicht
In Berlin Pankow werden die Höhen der Kultur erklommen (Tröpfelbrunnen, Gerhard Thieme)

 1971 1973