TEMPO 1945

3. u. 4. 4.








Die Vaterstadt...Wo denn liegt sie? Wo die ungeheuren Gebirge von Rauch stehen... (aus: "Rückkehr", bb)
Granathülsen, Stahlhelme und Waffenteile werden zu Kochtöpfen und Kannen umgebaut
Die Deutsche Werbe- und Anzeigengesellschaft DEWAG wird gegründet
Gründung des Henschelverlages OHG Verlag Bruno Henschel und Sohn Berlin, ab 1951 Henschelverlag Kunst und Gesellschaft
Werner Klemke illustriert das erste deutsche Kinderbuch nach dem 2. Weltkrieg: Grimms Bremer Stadtmusikanten
Signetentwurf für den Verlag Volk und Wissen durch Erwin Franzke
Nachdenken über Möbel und Geschirr geschieht nicht wegen ihrer Form sondern ihres Mangels wegen
Erklärung, dass in Weimar ein neues Bauhaus entstehen soll. Ernst Neufert übernimmt den Auftrag zur Reorganisation der Hochschule zunächst, gibt ihn dann zurück, woraufhin er Hermann Henselmann übertragen wird. Der Plan für ein neues Bauhaus sieht die Ausbildung in Baukunst, Malerei und Plastik vor; Ziel wird unmittelbarer Praxisbezug beim Wiederaufbau. Erste Arbeit wird die Wiederaufbau-Planung von Nordhausen
Ebenfalls in Weimar leitet Horst Michel eine "Arbeitsgemeinschaft Formgestaltung", in der erste Studenten Spielzeug, Schmuck, Holz-, Glas- und Keramikgegenstände entwerfen
Sitzen und Liegen - Wiedererrichten und Einrichten von Wohnraum sind dringendste Aufgaben
Selman Selmanagic, der von 1929-33 am Bauhaus studiert hatte, wird Mitglied des Stadtplanungskollektives (Mitarbeiter: Wils Ebert, Arbeitsstätten; Peter Friedrich, Verkehr; Ludmilla Herzenstein, Statistik; Hans Scharoun, Bau- und Wohnungswesen; Reinhold Lingner, Grünplanung; Luise Seitz, Wohnen; Selman Selmanagic, Kultur und Erholung; Herbert Weinberger, Versorgung) beim Magistrat von Berlin und beginnt seine bis 1968 währende Arbeit an den Deutschen Werkstätten Hellerau. Dort Entwürfe für die Serienfertigung und für Möbel aus verformtem Schichtholz
Klaus Wittkugel arbeitet als Gebrauchsgrafiker bei der Deutschen Zentralverwaltung für Handel und Versorgung

1946