TEMPO 1988

Produkte mit  dem Prädikat "Gutes Design" werden u.a.: das Sintolan-Geschirrensemble "Diplom" (Gerhard Kitzing), Die Quarz-Weckuhr 62-08-00-36 (Bernd Stegmann), die künstliche Niere (Halas, Meißner, Weiß) und die VERO-Spielfahrzeugserie "Team" (Andreas Fleischer)
Umfassende Ausstellung "Experiment Bauhaus" des Bauhaus-Archivs Westberlin im Bauhaus Dessau
Plakatwettbewerb des ICOGRADA-Komitees der DDR zum Internationalen Jahr das Graphic Design aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der International Council of Graphic Design Associations mit einer Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Cottbus sowie im Design-Zentrum Berlin des AIF. Die ersten 3 Preise gehen an Plakate von Andreas Wallat, Jochen Fiedler, Kirsten Hunger, Rolf Felix Müller sowie Klaus Nerlich
Aus dem LEW Hennigsdorf fährt die neue S-Bahn-Baureihe 270 in die Zukunft Berlins. Gestaltet wurde sie vom Chefgestalter im LEW Lutz Gelbert, für den Führerstand war Birgit Weller verantwortlich und die Innenraumgestaltung erfolgte im VEB Designprojekt Dresden
Die in den 1980er Jahren von Günter Halas, Matthias Meißner und Wolfgang Weiß gestaltete Künstliche Niere KN 501 aus dem VEB Messgerätewerk Zwönitz wird mit GUTES DESIGN ausgezeichnet
Mit dem produzierten Volumen von 10 Milliarden Mark ist die DDR größter Möbelexporteur der Welt
Der Architekt, Tischler und Möbeldesigner Herbert Pohl stellt seine Möbelprogramm bzw. -Einzelmöbelentwürfe für das Möbelkombinat Berlin vor ("ASPIRANT", "ASSISTENT", METROPOL"), die jedoch nicht mehr in Serie gehen sollen (Q: Das Magazin 9/87)
Rotraud Pohls Einzelmöbelprogramm "SASKIO" erhält die Auszeichnung "GUTES DESIGN"
Stern-Radio Berlin stellt die HMK 200 mit digitaler Frequenzeingabe bzw. -anzeige vor, die die HMK 100-Anlage ablöst
Einstieg in die Disziplin Gehen der Männer mit dem LCS 1010 aus dem VEB Elektronik Gera (D. Reichardt, H. Rziha)
Vorstellung der Diplomarbeiten "Wohnen nach Maß" an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle Burg Giebichenstein, die jungen Leuten Möglichkeiten zum Selbstbau von Möbeln aus Halbzeugen und zweckentfremdeten Dingen aufzeigen soll
Karl-Heinz Burmeister, Gunter Schober, Winfried Baumberger, Georg Böttcher, Armin Graßl sowie das Gestalterkollektiv des VEB TAKRAF Baier, Hammitzsch, Kahl, Klotzsch, Sachs und Schönefeld und das Kollektiv des VEB Textilkombinates Cottbus Bauch, Haschker, Kulke, Michaelis, Pohl und Vatter werden mit dem Designpreis der DDR ausgezeichnet
Ausstellung "Max Bill-grafische Reihen" in Leipzig, Dessau und Rostock
Die Ausstellung "Lothar Zitzmann - Pädagoge und Maler" im Dessauer Bauhaus würdigt die pädagogische Leistung Zitzmanns, der von 1953 bis 1976 Grundlagen visueller Gestaltung an der Burg Giebichenstein lehrte und dafür eine Lehrkonzeption entwickelt hatte. Demnach besteht das Wesen visueller Gestaltung im Ordnen von Kontrasten zu einem Ganzen, das den Ausgleich von Gegensätzlichem in einem Zustand relativer Harmonie zum Kern hat. (Kat.: HIF/Gnauck)
Ausstellung "Design in der DDR" des AIF im Designcenter Stuttgart
Beim UN-HABITAT-Seminar am Bauhaus Dessau wird der DDR-Beitrag für Siedlungsbau in Entwicklungsländern, insbesondere ein Projekt in Dakawa, errichtet von Baufachleuten aus Skandinavien und der DDR, besprochen
Piktogramme für die Forstwirtschaft von der DEWAG Potsdam (Lemke)
Zweite zentrale DDR-Schmuckausstellung der Kunsthandwerker und Schmuckgestalter in der Erfurter Galerie am Fischmarkt
"GUTES DESIGN" aufgesogen haben Ernst Caffier, Christine Einmahl, Ute Heublein und Lothar Kempe für die Gestaltung des Bodenstaubsaugers AKA complex aus dem VEB Elektroinstallation Oberlind
Der VEB Designprojekt Dresden - Atelier Gotha unter Leitung von Holger Gehrmann besteht 5 Jahre und stellt seine Arbeitsergebnisse in einer Ausstellung vor (Signet: Wolff-U. Weder). Zusammenarbeit besteht u. a. mit den VEB Gummiwerke Waltershausen, Fahrzeugwerke Waltershausen, Chemisch-Technische Erzeugnisse Gotha, Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk Suhl, Elektrogeräte Apolda, Plaste Struth-Helmersdorf, Kofferfabrik Kindelbrück, Gerana Kosmetik
Aufbau eines Designzentrums im Kombinat VEB NARVA (Signet 1987). Ziel ist ein komplexes NARVA-Erscheinungsbild von der Produktentwicklung bis zur Werbung, das zunehmend auch Gestaltung von Lichtsystemen und nicht mehr die Einzelleuchte, Vermeiden von Parallelentwicklungen und darüber hinaus Lichtarchitektur sowie Lichtberatung und Ausstellungen als Aufgabe sieht. Chefgestalter des Kombinates ist Peter Beyer
Design-Angebotsmesse von AIF und VBK-DDR in Berlin, um der Industrie Muster für die Serienproduktion vorzuschlagen, die dazu jedoch geringe Bereitschaft zeigt
PKW-Studie an der TU Dresden (Gestaltung: Uhlmann, Kranke, Schaarschmidt)
Innenstadtsanierung Rostock Schnickmannstr. als landschaftliche Konzeption (W. Friedrich, R. Buch, K-H. Appelt, A. Zinser)
Gebrauchsgrafik: Berliner Atelier '88 (Plakat: K.-H. Drescher) und Neueröffnung der Galerie VISUELL Berlin Frankfurter Allee
Ausstellung "Erzgebirgische Klöppelspitze" in Karl-Marx-Stadt, auf der der KB, VBK, die Fachschule für angewandte Kunst Schneeberg, der VEB Handklöppelspitze Schwarzenberg, die PGH Schneeberger Klöppelspitze und die PGH Erzgebirgisches Spitzenklöppeln Raschau einen Überblick über ihr Schaffen geben. Seit 1982 gibt es eine Lehrausbildung Handklöppler, Absolventen der Fachschule Schneeberg sowie die Zusammenarbeit mit der HIF Halle und der Textilmanufaktur Halle bewirken mehrfache Auszeichnungen "Gute Form". Hervorzuheben dabei Elisabeth Mehnert-Pfabe, Gerlinde Rusch, Barbara Tauer, Birgit Apitzsch, Ines Horch, Annerose Schulze und Christel Seidel-Zaprasis sowie die Fachschuldozentin Helmtrud Meyer
Gründung des Fachgebietes Mode an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle Burg Giebichenstein
Gründung des Studiengangs Musikinstrumentenbau an der Fachschule für angewandte Kunst Schneeberg, Außenstelle Markneukirchen
Baugebundene Keramikarbeiten von Steffen Mertens (Sockelbereich, Durchgang, Gaststätte bei Neubau/Rekonstruktion Berlin Frankfurter Allee, Komplexarchitekt: Till Dorst)
Ein seit '65 weiterer Sputnik weniger kreist über dem Territorium der DDR
form gestaltung in der ddr Gießerweg 2a Wernigerode Sa./So. 10.00 - 14.00 Uhr

1987 1989